Zahnstein und Parodontose

Der Zahnapparat von Hund und Katze dient zum Fangen, Festhalten und Zerkleinern von Nahrung und bestimmt das Aussehen des Kopfes.

Häufigste Ursache für vorzeitigen Zahnverlust ist Parodontose, d. h. Zahnfleischschwund. Dabei werden  Zahnfleisch und der Zahnhalteapparat immer weiter zurückgedrängt, bis der Zahn einer normalen Belastung nicht mehr standhält und ausfällt.

Eingeleitet wird dieser Prozess durch Zahnbelag und Zahnstein. Speisereste, Bakterien und Speichel verbinden sich zu einem klebrigen Belag auf den Zähnen, dieser kann anfangs noch z. B. mit einer Zahnbürste entfernt werden. Mit der Zeit lagern sich auch Mineralien in den Zahnbelag ein, er wird hart und haftet nun als Zahnstein fest am Zahn an.

Am meisten betroffen sind die Eckzähne und die hinteren Backenzähne.

Diese braunen Auflagerungen stören nicht nur die Optik der ansonsten weißen Zähne. Zahnstein verursacht auch Mundgeruch, drängt das Zahnfleisch und den Zahnhalteapparat zurück und bildet einen idealen Schlupfwinkel für Bakterien, die wiederum das Zahnfleisch angreifen und es entzündlich verändern.

Der Grad des Zahnsteinbefalls kann individuell sehr unterschiedlich sein, wird öfter bei Zwergrassen gesehen und kann durch häufige kohlenhydratreiche Zwischenmahlzeiten vermehrt werden.

Deutlich vorhandener Zahnstein sollte vom Tierarzt entfernt werden - entweder manuell oder besser mit Ultraschall. Da auch die Zahnzwischenräume und die zungenseitige Fläche gereinigt werden müssen, ist meist eine Narkose erforderlich. Im Anschluss an die Zahnsteinentfernung werden die Zähne glatt poliert, damit das Anhaften von Zahnbelag möglichst lange vermieden wird.

Bei nur geringem Zahnsteinbefall gelingt es eventuell, durch Zähneputzen mit Schlämmkreide oder Hundezahnpasta die Zähne zu reinigen. Ebenso haben spezielle Futtermittel und manche Kaustäbe einen zahnreinigenden Effekt und verzögern die Bildung neuen Zahnsteins.

Mit häuslicher Pflege nach professioneller Reinigung kann also Zahnstein, Parodontose und vorzeitiger Zahnverlust erfolgreich bekämpft werden.

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung

Montag - Freitag

9:00 - 12:00 Uhr

 

Mo., Di., Do., Fr. 

15:00 - 18:00 Uhr

 

Samstag

10:00 - 12:00 Uhr

 

Kontakt

Tel. 07761-57798

Fax 07761-919650

 

NOTFALL AUSSERHALB DER SPRECHZEITEN:

Der Notdienst an Wochenenden und Feiertagen ist im LK Waldshut unter Kollegen geregelt. Nach Anruf der Praxisnr. 07761-57798 erfahren Sie die Nr. der diensthabenden Praxis.

Siehe auch "Notdienst" in der Menüleiste.

 

Unter der Woche bis 22:00 Uhr rufen Sie mein Mobiltelefon:

0160 917 73 225

In der Nacht ist für dringende Notfälle die Tierklinik Partners in Wehr

Tel. 07762-806280 zuständig.