Magendrehung

Große Hunderassen, wie Doggen, Molosser, Bernhardiner, Dobermänner und Schäferhunde, neigen zu einer sehr gefährlichen Erkrankung, der Magendrehung. Nur eine rechtzeitige Behandlung kann den betroffenen Tieren das Leben retten. Deshalb sollten die Besitzer dieses Krankheitsbild kennen.

Bewegt sich ein Hund nach einem ausgiebigen Mahl übermäßig, kann der gefüllte Magen so sehr in Schwingungen geraten, daß er sich richtiggehend überschlägt (Ganz besonders gefährlich scheinen Abwärtsbewegungen, wie z.B. das Hinunterlaufen einer Treppe). Als Folge davon werden sowohl der Mageneingang als auch der Magenausgang zusammen mit den versorgenden Gefäßen abgeschnürt.

Die Gärungsprozesse im Magen verursachen rasch eine massive Blähung. Innerhalb weniger Stunden sterben große Teile des Magens ab.

Folgende äußere Veränderungen stellt ein aufmerksamer Besitzer in einem solchen Fall bei seinem Hund fest:

- Würgen und Brechen von Schleim

- Rasche Zunahme des Bauchumfangs; Blähung insbesondere der
  rechten Körperseite

Nur rasches Erkennen der Erkrankung und eine korrekte chirurgische Versorgung, bei welcher der Magen wieder in die richtige Position gebracht wird, können das Leben des Hundes retten!

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung

Montag - Freitag

9:00 - 12:00 Uhr

 

Mo., Di., Do., Fr. 

15:00 - 18:00 Uhr

 

Samstag

10:00 - 12:00 Uhr

 

Kontakt

Tel. 07761-57798

Fax 07761-919650

 

NOTFALL AUSSERHALB DER SPRECHZEITEN:

Der Notdienst an Wochenenden und Feiertagen ist im LK Waldshut unter Kollegen geregelt. Nach Anruf der Praxisnr. 07761-57798 erfahren Sie die Nr. der diensthabenden Praxis.

Siehe auch "Notdienst" in der Menüleiste.

 

Unter der Woche bis 22:00 Uhr rufen Sie mein Mobiltelefon:

0160 917 73 225

In der Nacht ist für dringende Notfälle die Tierklinik Partners in Wehr

Tel. 07762-806280 zuständig.